Schalke :David Wagner überzeugte Barça-Talent Juan Miranda von Schalke-Wechsel

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Viermal saß Juan Miranda auf der Bank des FC Schalke 04 – zu einem Einsatz reichte es für den für zwei Jahre vom FC Barcelona ausgeliehen Linksverteidiger nicht.

Dass er sich noch regelmäßig ins königsblaue Jersey hüllen wird, wurde ihm vor seinem Wechsel an den Ernst-Kuzorra-Weg zugesichert.

S04-Trainer David Wagner habe ihm in einem persönlichen Gespräch die Gewissheit gegeben, "dass ich nach und nach reinkommen würde", erklärt Miranda gegenüber der spanischen Nachrichtenagentur EFE.

Nach Wagners Sprech sei es zudem nicht ungewöhnlich, dass er erst mal nicht spiele, "weil der Fußball in Deutschland anders ist".

Trotz seiner nicht vorhandenen Einsatzminuten fühlt sich der ambitionierte U21-Nationalspieler Spaniens in Gelsenkirchen gut aufgenommen. Er müsse sich noch anpassen, sagte der 19-Jährige, "aber ich bin sehr glücklich dort."

Mirandas Weg führte nach Schalke, weil dort Knappheit auf der Position des Linksverteidigers vorherrschte.

Anzeige

Bastian Oczipka war die einzige gelernte Kraft für hinten links. "Ihnen fehlten Linksverteidiger", war sich Miranda von Beginn weg bewusst.

Die Luftveränderung sei das Beste für ihn selbst gewesen, um sich aus der Komfortzone bei Barça zu bewegen: "Andere junge Spieler brauchen das nicht, aber in meinem Fall war es das Beste, zu gehen."

» Juan Miranda will sich bei Schalke weiterentwickeln

» Ablösefrei im Sommer: Atletico Madrid beobachtet Max Meyer

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige