International :DAZN schließt sich Common-Goal-Initiative an

sid/2f451ae46506ed4789062ad5d41346dce49b4a8f
Foto: FIRO/FIRO/SID/
Werbung

Wie das Unternehmen am Donnerstag bekannt gab, wird es die Common-Goal-Bewegung "mit mehreren Millionen Dollar" unterstützen sowie "ein Prozent der Zeit und Ressourcen seiner weltweiten Mitarbeiter für die langfristige Zusammenarbeit" zur Verfügung stellen, hieß es in einer Mitteilung.

Konzentriert werden soll sich dabei innerhalb und außerhalb des Fußballs auf drei Schwerpunkte: die Geschlechterteilung, die Gleichberechtigung aller Hautfarben sowie die kulturelle Vielfalt.

Hintergrund

Weltweit unterstützen fast 200 Profifußballspieler und -trainer das Projekt. Die Common-Goal-Mitglieder spenden mindestens ein Prozent ihres Jahresgehalts an soziale Projekte. Aus Deutschland sind dies unter anderem Serge Gnabry, Timo Werner, Mats Hummels und Matthias Ginter sowie der zweimalige Welttrainer Jürgen Klopp und Bayern-Coach Julian Nagelsmann.

Common Goal wurde 2017 ins Leben gerufen, als sich der spanische Fußballer Juan Mata dazu verpflichtete, ein Prozent seines Gehalts in einen kollektiven Fonds fließen zu lassen. Die Spenden kommen gemeinnützigen Organisationen zugute, die benachteiligte Kinder und Jugendliche in aller Welt unterstützen.

Video zum Thema