FC Barcelona :De-Jong-Ersatz: Julian Weigl war Barças Notfallplan

Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com
Anzeige

Am Mittwochabend hatte sich Julian Weigl vor Ort ein Bild machen können, was ihn bei einem Wechsel zum FC Barcelona erwartet hätte.

Mit Borussia Dortmund gastierte der Allrounder in der Champions League im Camp Nou. Wie die MUNDO DEPORTIVO referiert, stand Weigl im Sommer weit oben auf dem Barcelona-Wunschzettel.

Der fünffache deutsche Nationalspieler sei demnach als Ersatz in Frage gekommen, hätte sich Frenkie de Jong gegen einen Wechsel nach Katalonien entschieden.

Barça hatte neben anderen Klubs intensiv um den jungen Niederländer geworben und am Ende für 75 Millionen Euro den Zuschlag erhalten.

Für Weigl hat sich indes die Situation in der neuen Saison merklich entspannt.

Der 24-Jährige hatte sich vor Rundenbeginn durchaus mit einem Abschied aus Dortmund befasst. Paris Saint-Germain mit Weigls ehemaligem Förderer Thomas Tuchel auf der Trainerbank soll großes Interesse signalisiert haben.

Anzeige

Aufgrund der schwankenden Defensive hat sich Weigl unter Lucien Favre wieder in den Fokus spielen können.

Unter dem Schweizer gehört er inzwischen wieder der Stammbesetzung an und kommt auf 16 Pflichtspieleinsätze.

Gegen Paderborn (3:3) offenbarte er eingesetzt als Innenverteidiger allerdings Geschwindigkeitsdefizite. Gegen Barça lief er wieder im defensiven Mittelfeld auf.

» Suarez-Erbe: Barça nimmt Donyell Malen ins Visier

» "Mein bestes Tor" - Luis Suarez feiert seinen Wahnsinns-Treffer

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige