Ajax Amsterdam :De-Ligt-Poker: Juventus hat die besten Karten


Gerücht Erst schien der FC Barcelona so gut wie sicher Matthijs de Ligt zu holen. Dann kristallisierte sich Paris Saint-Germain als Favorit heraus. Doch nun hat plötzlich Juventus Turin die Nase vorn.

  • Fabian BiastochMontag, 24.06.2019
Foto: kivnl / Shutterstock.com
Anzeige

Matthijs de Ligt steht Medienberichten zufolge vor einem Wechsel zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin.

Wie SKY ITALIA und DE TELEGRAAF übereinstimmend berichten, hätten die Italiener dem 19-Jährigen ein "Angebot unterbreitet, das dieser kaum ablehnen kann".

Demnach würden 70 Millionen Euro an Ajax Amsterdam fließen – nach Lucas Hernández und Virgil van Dijk wäre er dann der drittteuerste Innenverteidiger der Welt.

Matthijs de Ligt sagte nach Angaben des TV-Senders, dass Cristiano Ronaldo mit ihm über einen möglichen Wechsel zu Juventus während des Endspiels der Nations League gesprochen habe.

Nach der 0:1-Niederlage im Finale gegen Portugal hatte der Niederländer erklärt, er wisse noch nicht, wohin er wechseln werde.

Laut MARCA hat sich der FC Barcelona aus dem Poker um de Ligt zurückgezogen, weil er zu viel Gehalt forderte. Seine Offerte werde Barça nicht nachbessern.

De Ligt will dem Vernehmen nach einen Fünfjahres-Vertrag und zwölf Millionen Euro netto pro Saison verdienen. Das will Barça nicht zahlen.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige