Paris Saint-Germain :Deal mit Barça: Neymar-Ausleihe im Gespräch

Foto: Maxisport / Shutterstock.com
Anzeige

Tritt der Wechselernstfall ein, dürfte es zwischen Neymar und dem FC Barcelona nicht mehr viel zu klären geben.

Schließlich will der Superstar zurück zu seinem ehemaligen Verein, und dieser sendet bezüglich einer Renaissance ebenfalls deutlich positive Signale.

Neymar soll bereits deutlich gemacht haben, dass er für Barça auf mehrere Millionen Euro Gehalt pro Jahr verzichten würde.

Scheitern kann der Deal lediglich an der exorbitant hohen Ablöse, die Paris Saint-Germain aufruft. Wie die SPORT berichtet, fordert der Serienchampion Frankreichs 300 Millionen Euro für Neymar. Gleichzeitig schreibt das Blatt von einer Ausleihe, die im Gespräch sein soll.

PSG habe dem Bericht zufolge seinen Offensivmann bei europäischen Topklubs zum Kauf angeboten, hatte damit aber keinen Erfolg.

Paris schaltet derweil auf stur, will einer Ausleihe zu Barça nicht einwilligen.

Anzeige

Im Zuge dessen sollen PSG Samuel Umtiti, Philippe Coutinho und Malcom (inzwischen Zenit St. Petersburg) zum Tausch angeboten worden sein, was an der Seine aber auf wenig Begeisterung stieß.

Lediglich Ivan Rakitic könnte in das Neymar-Geschäft eingerechnet werden, heißt es.

Der Schweiz-Kroate hatte allerdings oftmals artikuliert, sich bei Barça pudelwohl zu fühlen.

» Thomas Tuchel geht vergeblich auf die Jagd

» Wegen Real-Werben: PSG lockt Kylian Mbappe mit Messi-Gehalt

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige