Transferkarussell :Der Bayern-Plan mit Leroy Sane, Kai Havertz und Coutinho

Foto: Oleksandr Osipov / Shutterstock.com
Anzeige

Angeblich kann der FC Bayern nach dieser Saison Neuverpflichtung in Höhe eines Gesamtvolumens von 200 Millionen Euro tätigen.

Wie die SPORT BILD berichtet, haben die Vereinsbosse eine Verpflichtung von Leroy Sane klar bejaht.

Der Flügelstürmer galt schon vor einem halben Jahr als ausgemachter Wunschspieler des deutschen Rekordmeisters, verletzte sich allerdings am Kreuzband und fällt voraussichtlich noch bis mindestens Ende Februar aus.

Dass Sane erst kürzlich die Berateragentur wechselte, soll mit dem Sommertransfer nach München in keinem Zusammenhang stehen.

Der 24-Jährige kehrte David Beckham den Rücken und schloss sich der einflussreichen Agentur LIAN Sports an.

Neben Sane laufen die Bemühungen um Kai Havertz, für den Bayer Leverkusen 130 Millionen Euro Ablöse aufrufen soll.

Anzeige

Intern soll bei den Bayern nach Gesprächen mit dem Management des Nationalspielers die Einschätzung stehen, weiterhin gute Karten zu besitzen.

"Wir beobachten die deutschen Nationalspieler aufmerksam, aber die Globalisierung des Fußballs hat einen internationalen Transfermarkt geschaffen, auf dem alle europäischen Spitzenklubs konkurrieren", stellt Bayern-Direktor Hasan Salihamidzic klar.

Sollten Sane und Havertz im Doppelpack an der Säbener Straße ankommen, wäre ein Kauf von Philippe Coutinho ausgeschlossen.

Anzeige

Der Offensive könnte für 120 Millionen Euro fest verpflichtet werden. Ebenfalls auf der Kippe stünde dann die weitere Zusammenarbeit mit Ivan Perisic.

Beim  FC Barcelona würde sich Quique Setién wohl über einen Verzicht der Bayern auf die Kaufoption bei Philippe Coutinho freuen.

Der neue Cheftrainer der Katalanen würde spanischen Medienberichten zufolge gerne mit dem Südamerikaner zusammenarbeiten und hofft daher auf eine Rückkehr Coutinhos ins Camp Nou.

Anzeige