Arsenal :Der Fall Mesut Özil: Jetzt meldet sich sein Berater zu Wort

mesut ozil arsenal 16
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com

Er habe bei Mesut Özil versagt, das Beste aus dem Spieler herauszuholen, erklärte Mikel Arteta unlängst und begründete damit den Rauswurf Özils aus dem Premier-League-Kader für die kommenden Wochen.

Nun erhält der Arsenal-Trainer Gegenwind. Özils Berater Dr. Erkut Sögüt kritisiert Arteta gegenüber ESPN. "Die Arsenal-Fans verdienen eine ehrliche Erklärung und nicht 'Ich habe bei Özil versagt'", beschwert sich der Spielervermittler.

Arteta habe nicht versagt, sondern es versäumt Mesut Özil "fair, ehrlich und transparent und mit Respekt" zu behandeln. Sein Schützling sei stets loyal gewesen, dennoch habe er nicht die Möglichkeit bekommen, zu bleiben und um seinen Platz zu kämpfen.

Hintergrund


Sögüt spricht weiter Klartext: "Jeder einzelne Mensch da draußen weiß, dass er ihn nicht fair behandelt hat. Er hat ihm keine Chance gegeben, sich in dieser Saison zu zeigen."

Mesut Özils Vertrag beim FC Arsenal läuft Ende Juni 2021 aus. Er ist mit einem kolportierten Jahresgehalt von 20 Millionen Euro Topverdiener. Sein letzter Einsatz datiert aus dem März 2020.