Endspiel-Pleite gegen Bayern :Traum verdampft, doch Tuchel kündigt an: "Es ist erst der Anfang"

thomas tuchel 2020 06 17
Foto: Romain Biard / Shutterstock.com

Viel Zeit zum Durchschnaufen bleibt den Protagonisten von Paris Saint-Germain nicht. Schon am Samstagabend (21 Uhr) geht es in der heimischen Ligue 1 mit dem Auswärtsspiel gegen Aufsteiger RC Lens weiter. Thomas Tuchel geht davon aus, dass er seine Mannschaft weiterhin betreuen wird.

"Ich weiß nichts anderes", frotzelte Tuchel laut KICKER nach dem mit 0:1 verlorengegangenen Finale in der Champions League gegen den FC Bayern. "Ich gehe davon aus. Wir haben Samstag ja ein Punktspiel."

Schon des Öfteren ging die französische Medienlandschaft mit dem bald 47-Jährigen hart ins Gericht. Unter anderem war behauptet worden, dass er die Kabine verloren habe. Das stimmt so nicht, behauptet zumindest Superstar Kylian Mbappe, der während einer Pressekonferenz vor dem Finale ein Plädoyer auf Tuchel hielt.

Oder ist Tuchels Zukunft angesichts seines 2021 auslaufenden Vertrags doch nicht in Stein gemeißelt? Schließlich warten die katarischen Bosse noch immer auf den großen internationalen Erfolg – die heimischen Titel sind längst nur noch Beiwerk.

Hintergrund


"Wir werden allen zeigen, dass das, was wir aufgebaut haben, erst der Anfang ist und nicht der Höhepunkt", kündigte Tuchel an, der mit PSG in seiner zweijährigen Amtszeit je zweimal Meister und Superpokalsieger wurde sowie einmal Pokalsieger und Ligapokalsieger.

"Mit feuchten Augen und einem niedergeschlagenen, abwesenden, leeren Gesicht, mussten die Pariser mit ansehen, wie die Deutschen vor Freude explodierten", schreibt die L'EQUIPE. LE PARISIEN stimmt in den Trauerchor ein: "Der Traum eines Klubs, einer Stadt und einiger Millionen Franzosen verdampfte in der Nacht von Lissabon."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!