Foto: Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com

Inter Mailand :Der Wirbel um Mauro Icardi geht weiter

  • Fussballeuropa Redaktion Donnerstag, 14.02.2019

Der Wirbel um Mauro Icardi (25) nimmt kein Ende: Dem Top-Torjäger von Inter Mailand und dessen Beraterin weht der Wind hart ins Gesicht.

Werbung

Mauro Icardi wurde am Mittwoch das Kapitänsamt von Inter Mailand entzogen. Samir Handanovic ist nun der Amtsinhaber.

Vorausgegangen waren Scharmützel zwischen Inter und Icardis Beraterin und Frau Wanda Nara.

Cheftrainer Luciano Spalletti (59) begründete vor der Europa-League-Partie gegen Wien die Maßnahme.

"Die Dinge um ihn herum haben ihn und das Team, dessen Mannschaftskapitän er war, gestört", erklärte der erfahrene Übungsleiter.

Daher habe man die " schwierige und schmerzhafte Entscheidung" getroffen, Mauro Icardi als Kapitän abzusetzen.

Daraufhin verweigerte Icardi offenbar einen Einsatz gegen Wien. "Er wollte nicht mit dem Team zusammenarbeiten", berichtete Spalletti am Mittwoch.

"Er war enttäuscht, aber es fiel uns auch schwer, diese Entscheidung zu treffen und ihm bekannt zu geben."

Am Donnerstag gab es eine neue Entwicklung: Laut SPORT MEDIASET wurde Icardi auf dem Vereinsgelände gesichtet. Der Südamerikaner habe Knöchelprobleme.

Werbung

Und wenig später postete der Nationalstürmer eine INSTAGRAM-Story, um zu zeigen, dass er behandelt wurde.

Unterdessen wird Wanda Nara von Mauro Icardis Schwester angegriffen.

"Mein armer Bruder, warum lässt du das mit dir machen", postete Ivana Icardi auf TWITTER.

"Wenn du jemanden hinter dir hättest, der sich wirklich ernsthaft um deine Interessenten bemühen würde, dann würde sowas nicht passieren."

Icardis Ex-Berater hatte Wanda ebenfalls angegriffen, der Argentinierin unterstellt, dass es ihr nur ums Geld gehe.

Wanda Icardi fordert übereinstimmenden Medienberichten zufolge eine Gehaltserhöhung von 4,5 auf 9 Millionen Euro netto pro Jahr im Vetragspoker.

Nun griff Ablan Moreno Icardis Frau erneut an. "Er hat sich sehr verändert. Er wird beeinflusst. Ich habe das alles erwartet, und ich denke, das Schlimmste wird noch kommen", sagte der Spielervermittler.

Mauro Icardi habe ihn fallengelassen, bemängelte Moreno: "Ich bin nicht mehr sein Freund."

Werbung

Inter Mailand

Weitere Themen