Foto: Maxisport / Shutterstock.com

Deutliche Aussagen :Iker Casillas und Jose Mourinho stehen auf Kriegsfuß

  • Fabian Biastoch Montag, 26.11.2018

Ex-Real-Coach Jose Mourinho (55) und sein ehemaliger Keeper Iker Casillas (37) haben sich einen verbalen Schlagabtausch geliefert.

Werbung

Das Verhältnis von Iker Casillas und Jose Mourinho wird wohl nie freundschaftlich sein. Nun hat der einstige Welttorhüter nachgelegt.

Hauptkritikpunkt: Das Heißmachen vor Duellen mit dem FC Barcelona. Dabei habe der Portugiese als Coach von Real Madrid Grenzen überschritten.

"Er kam, um mit Barcelona zu konkurrieren. Es gab Momente großer Spannung. Das dritte Jahr von uns war nicht gerade gut, obwohl die Liga gewonnen wurde", erinnerte sich Iker Casillas in der Sendung UNIVERSO VALDANO.

Und die Real-Legende weiter: "Auf persönlicher Ebene wurde die Situation immer schwieriger und im dritten Jahr gab es viele Leute, die die Beziehung ins Wanken brachten. Es war weder gut für ihn, für mich, noch für Real Madrid."

Schließlich wurde der heute 37-Jährige im Sommer 2015 aussortiert, wechselte zum FC Porto, wo er noch immer spielt.

"Ich denke, wenn es noch einmal passiert wäre, hätte ich den Stier bei den Hörnern gepackt und hätte mich gegen Mourinho gestellt. In diesem Moment entschied ich mich aber, leise zu sein, und ich dachte, dies wäre der beste Weg, die Werte von Real Madrid zu ehren", so Casillas.

Schnell reagierte auch Jose Mourinho, der einst selbst den FC Porto trainierte und inzwischen bei Manchester United an der Seitenlinie steht.

"Dieses Interview ist typisch für jemanden, der am Ende seiner Karriere steht", ließ er in RECORD wissen: "Und wenn er sagt, dass er mich nie konfrontiert hat, ist das nicht wahr."

Casillas habe ihn "konfrontiert auf eine Weise, die niemand besser beherrscht als er: nämlich versteckt."

Werbung

Real Madrid

Weitere Themen