Real-Leihgabe :Deutliche Worte: Achraf Hakimi will zurück zu Real Madrid

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Achraf Hakimi ist fraglos eine der Entdeckungen der Saison. Auf den Verteidiger-Außenbahnen von Borussia Dortmund zeigte der ambitionierte Marokkaner starke Leistungen.

Bis Ende Juni 2020 ist das ausgehandelte Leihgeschäft mit Hakimis Stammverein Real Madrid ausgelegt.

Eine Verlängerung dieses Deals geschweige denn einen fixen Kauf, wird es aller Voraussicht nach nicht geben.

"Es wäre ein Traum, so früh wie möglich nach Madrid zurückzukehren. Alles andere wäre eine Lüge. Aber wir werden sehen, was passiert", erklärt Hakimi gegenüber MOVISTAR.

"Obwohl ich gerade nicht da bin, bin ich ein Teil von Real Madrid und werde es immer sein."

Die Königlichen setzten zuvor nicht wirklich auf den 20-Jährigen, der in der Vorsaison in LaLiga gerade mal auf neun Einsätze kam.

Anzeige

Hakimi eifert im Zuge seiner bevorstehenden Rückkehr einem ehemaligen Bundesliga-Spieler nach.

"Als ich das Angebot von Borussia Dortmund bekommen habe, dachte ich, ich könnte eine ähnliche Entwicklung wie Daniel Carvajal nehmen", verrät Hakimi den Plan, den er verfolgt.

Carvajal zog es 2012 aus der spanischen Landeshauptstadt zu Bayer Leverkusen.

Anzeige

Beim Werksklub lieferte der Spanier eine Bombensaison ab (32 Spiele, acht Vorlagen) und kehrte nach nur einem Jahr ins Bernabeu zurück, wo er inzwischen Stammkraft ist.

Im Meisterschaftskampf wird Hakimi dem BVB indes nicht mehr helfen.

Der 20-Jährige fällt seit dem 22. Spieltag in Folge eines Mittelfußbruchs aus. Zuvor überzeugte er mit drei Toren und sieben Vorlagen in 28 Pflichtspielen.

» Youssoufa Moukoko im Blickpunkt von Jogi Löw

» Jadon Sancho: Ex-BVB-Profi hofft auf seinen Verbleib

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige