Nationalmannschaft :DFB-Interimspräsident Peters: Rolle eines Medienberaters soll erneut thematisiert werden

sid/a2b499fb4f4bb3a3f82f51909efcb015bece4a7e
Foto: FIRO/FIRO/SID/firo Sportphoto/Jrgen Fromme
Werbung

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) werde "die Angelegenheit erneut im DFB-Präsidium thematisieren", teilte Interimspräsident und DFL-Aufsichtsratschef Peter Peters der SZ mit. Nach einem Bericht der Zeitung soll der Medienberater Kurt Diekmann früher als bislang angenommen für den DFB tätig gewesen sein.

Co-Interimspräsident Rainer Koch hatte zuletzt immer wieder aufgrund der Vorgänge rund um diesen Fall in der Kritik gestanden, die Vorwürfe aber stets zurückgewiesen. Diekmann soll laut Koch unter anderem für die mediale Begleitung von internen Untersuchungen beim DFB zuständig gewesen sein.

Hintergrund

Nach dem Rücktritt von Fritz Keller nach monatelangen Streitigkeiten sucht der DFB derzeit nach einem neuen Präsidenten. Im Mittelpunkt des Konflikts stand unter anderem der Vertrag mit Diekmann aus dem Jahr 2019. 

Video zum Thema