Anzeige

DFB-Team :"Ehre und Verpflichtung": Sami Khedira ist da, wenn Jogi Löw ihn braucht

sami khedira
Foto: Celso Pupo / Shutterstock.com
Anzeige

Toni Kroos hatte sich bereits zu Wort gemeldet und die Fortsetzung seiner Länderspielkarriere verkündet. Nun äußerte sich auch Sami Khedira.

"Die Nationalmannschaft muss von den besten Spielern eines Landes gebildet werden und der Bundestrainer muss dazu die freie Auswahl haben. Als Spieler wird man 'berufen' und man repräsentiert dabei sein Land und seinen Verband."

"Es muss auch weiterhin für jeden aktiven Spieler eine Ehre sein, für dieses Land, diesen Verband und dieses Team zu spielen", schrieb der Mittelfeldspieler.

Und Sami Khedira weiter: "Wenn es aktuell Bessere gibt, dann werde ich das akzeptieren, dafür habe ich Verständnis. Sollte ich aber nominiert werden, weil der Bundestrainer der Meinung ist, dass ich dem DFB helfen könnte, dann ist das für mich immer zugleich Ehre und Verpflichtung."

Nach dem blamablen Vorrunden-Aus als amtierender Weltmeister hatte sich der Star von Juventus Turin Bedenkzeit erbeten.

Sein Debüt im DFB-Dress feierte der 31-Jährige im September 2009 und wurde fünf Jahre später in Brasilien Weltmeister.

Nach der WM in Russland sind bislang nur Mario Gomez und Mesut Özil aus der Nationalmannschaft zurückgetreten.

Ende August wird Bundestrainer Joachim Löw seinen ersten Kader nach dem Vorrunden-Aus für das Nations-League-Spiel gegen den neuen Weltmeister Frankreich benennen. Erwartet werden erste Veränderungen.

Folge uns auf Google News!