Nicht im Frankreich-Aufgebot :Didier Deschamps erklärt Entscheidung gegen Ousmane Dembele

ousmane dembele 2020 9005
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Drei Aufgaben stehen der französischen Nationalmannschaft in den nächsten Tagen bevor. Auf das Testspiel gegen Finnland (11. November) folgen die beiden Begegnungen in der Nations League in Portugal (14. November) und gegen Schweden (17. November).

Für die zweite Länderspielreise innerhalb eines Monats verzichtete Didier Deschamps auf den sich zuletzt in wesentlich besserer Form befindlichen Ousmane Dembele.

"Hat er noch eine Chance? Ja, natürlich, Dembele kommt von einer schweren Verletzung zurück. Wir müssen ihm Zeit geben", sagte Deschamps nach der Bekanntgabe seines Aufgebots. "Wir müssen ihm Zeit geben. Ich weiß, wozu er fähig ist. Er hatte körperliche Probleme. Jetzt liegt es an ihm, sein volles Potenzial zu finden."

didier deschamps 8
Foto: Celso Pupo / Shutterstock.com

Seitdem Dembele vor drei Jahren für 130 Millionen Euro von Borussia Dortmund zum FC Barcelona gewechselt war, ging es um den 23-Jährigen zu wie verhext. Unmengen an Verletzungen, die meisten muskulärer Natur, haben Dembele bereits 80 Spiele verpassen lassen.

Hintergrund


Unter dem neuen Trainer Ronald Koeman scheint es aber aufwärts zu gehen. Dembele notiert bisher vier Torbeteiligungen in acht Pflichtspielen – drei gelangen ihm in der Champions League, eine am Wochenende beim 5:2-Erfolg über Betis Sevilla.

Ansu Fati verletzt - Dembele winken nun vermehrt Startelfeinsätze

Ronald Koeman ließ den französischen Flügelflitzer gegen die Andalusier von Beginn an ran. In den kommenden Wochen winken Dembele wohl vermehrt Startelfeinsätze, da sich Ansu Fati (18) am Samstag einen Meniskusriss zugezogen hat und eine lange Pause droht.