Zwei Superstars :Die Gemeinsamkeit von Lionel Messi und Ronaldo Nazario

lionel messi fc barcelona 2010 foucs finger
Foto: sportgraphic / Shutterstock.com

In seinem Jahr beim FC Barcelona stellte Ronaldo Nazario den kompletten spanischen Fußball auf den Kopf. Überragende 47 Tore in 49 Pflichtspielen stehen noch heute in seiner Datenbank.

Mit dem Brasilianer in der Offensive holte Barça den Europapokal der Pokalsieger (heute Europa League), den spanischen Pokal und Superpokal.

Damals an Ronaldos Seite: Oscar Garcia, der sich im MARCA-Interview an die Explosivität des Brasilianers erinnert.

ronaldo nazario real madrid
Foto: Maxisport / Shutterstock.com

"Ich hatte das Glück, ihm bei einigen seiner Tore sehr nahe zu sein. Ich habe gesehen, wie schnell er sich bewegte, es war sogar schwierig ihn einzufangen, um seine Tore zu bejubeln – er war immer noch im gleichen Tempo unterwegs", sagt Garcia.

Der heutige Trainer von Celta Vigo hatte schon in der ersten Trainingseinheit bemerkt, dass Ronaldo ein ganz Großer ist. "Man wusste einfach, dass er ein Weltstar wird, was er dann ja auch war", sagt Garcia, der Lionel Messi ins Spiel bringt.

Hintergrund


"Bis zur Ankunft von Lionel Messi hatte ich noch keinen Spieler gesehen, der in dieser Geschwindigkeit mit dem Ball umgehen konnte", sagt er. "Da habe ich nur ihn (Ronaldo; Anm. d. Red.) und Messi gesehen, die das auf diese Art und Weise tun."

Messi hatte bis zum 31.05 die Möglichkeit, den FC Barcelona via Klausel ablösefrei zu verlassen. La Pulga hat sich aber für einen Verbleib in Barcelona entschieden, wo sein Vertrag noch bis 2021 läuft.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!