Borussia Dortmund :Die Kritik an Jadon Sancho wird lauter - Wechsel zu Real Madrid?

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Das war wohl nix. Nur 36 Minuten durfte Jadon Sancho von Borussia Dortmund gegen den deutschen Rekordmeister spielen.

Statt Glanzpunkte erlaubte er sich Fehler und Diva-Gehabe. Ein von ihm in der eigenen Hälfte verlorener  Zweikampf leitete das erste Gegentor ein, statt zu ackern schaute Jadon Sancho nur zu.

BVB-Trainer Lucien Favre hingegen schaute nicht lange zu. Noch vor der Pause musste der Senkrechtstarter der vergangenen Monate vom Platz.

"Heute war es einfach nicht gut genug", nahm der Schweizer nach dem 0:4 in München auch kein Blatt vor dem Mund.

Jadon Sancho ist noch keine 20 Jahre alt, verhält sich aber immer wieder wie ein großer Star.

Zwar verbucht er noch immer neun Scorerpunkte in der laufenden Bundesligasaison, aber nach dem fünften Spieltag kam nur noch einer hinzu. Glanzpunkte wie sein Pass vor Achraf Hakimis Siegtreffer zum 3:2 gegen Inter Mailand sind inzwischen eher die Ausnahme.

Anzeige

Zuletzt sorgte er mit einer Suspendierung wegen Zuspätkommens auch neben dem Platz für Aufsehen. Schon in seiner Anfangszeit hatte der Engländer einen Hang zur Unpünktlichkeit und wurde daher auch einst in die U23 strafversetzt.

Sportdirektor Michael Zorc will aber nicht zu viel Kritik üben. Jadon Sancho sei "ein guter Junge", betonte der Ex-Profi und nahm ihn in Schutz: "Jadon ist schnell groß geworden und muss noch ein paar Dinge lernen."

Lernt er diese bald bei einem anderen Klub? Laut Eduardo Inda von OKDIARIO hat Real Madrid schon lange ein Auge auf den Flügelflitzer geworfen.

"Jadon Sancho ist ein Spieler, der bei Real Madrid spielen könnte. Er wird schon lange verfolgt. Sein Preis liegt derzeit bei 100 Millionen Euro ", sagte der Journalist bei EL CHIRINGUITO DE JUGONES.

» Mats Hummels: So lobt er BVB-Coach Lucien Favre

» Roman Bürki von Mats Hummels und Co. gefeiert

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige