Ex-United-Weggefährten :Diego Forlan packt über Cristiano Ronaldo aus

Foto: /
Anzeige

Cristiano Ronaldo scheint bereits als 18-Jähriger ein besonderer Typ Mensch gewesen zu sein.

Sein ehemaliger Mitspieler Diego Forlan, mit dem er sich 2003/04 bei Manchester United eine Kabine teilte, kramt in seinen Erinnerungen.

"Er war in der Kabine egozentrisch, nicht zu vergleichen mit einem David Beckham, der war viel natürlicher", erinnert sich Forlan bei FOX SPORTS RADIO.

Während Beckham die Kabine auch mal ohne gekämmte Haare verlassen habe, hatte Ronaldo andere Prioritäten.

Forlan: "Cristiano wollte immer in der Nähe des Spiegels sein. Er hat den ganzen Tag damit verbracht, in einen zu starren."

Nach nur einer Spielzeit trennten sich die Wege allerdings, der Uruguayer schloss sich im Sommer 2004 dem FC Villarreal an, Ronaldo blieb noch bis 2009 bei Man United.

Video zum Thema

Ferner erzählt Forlan von dem berühmten Schuhtritt vom damaligen Trainer Sir Alex Ferguson, nachdem die Red Devils 2013 im FA Cup gegen den FC Arsenal ausgeschieden waren.

Beide begannen sich in der Kabine zu anzufauchen, eine Beleidigung sei schlimmer als die andere gewesen, erzählt Forlan.

Nachdem Ferguson den Zwist beendet hatte und bereits abgekehrt war, soll ihm Beckham noch was hinterhergeraunzt haben: "Ferguson hat sich umgedreht und sah den Schuh am Boden liegen, trat ihn in Richtung Beckham und traf ihn an der linken Augenbraue, es entstand ein Cut."

Forlan und Mitspieler hätten in der Folge das Blut in der Kabine gesehen und gedacht: "Nein, das ist nicht passiert." Just in diesem Moment sollen sich die beiden Streithähne bereit gemacht haben, aufeinander loszugehen.

"Es waren dann Roy Keane und Van Nistelrooy, die sie auseinander gehalten haben", so Forlan.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige