Atletico Madrid :Diego Simeone kassiert verbale Schläge von Luka Modric und Thibaut Courtois


Atletico Madrids Chefcoach Diego Simeone wird wohl kein Freund seines Ex-Keepers Thibaut Courtois und des Real-Regisseurs Luka Modric mehr.

  • Fabian BiastochMontag, 17.12.2018
Foto: Natursports / Shutterstock.com
Anzeige

Das verbale Scharmützel zwischen Diego Simeone und einigen Real-Spielern geht weiter. Nun haben sich Luka Modric und Thibaut Cortouis deutlich zu Wort gemeldet.

Der kroatische Vize-Weltmeister sagte gegenüber der SPORTSKE NOVOSTI: "Diego Simeone nutzt jede Gelegenheit, um unrealistische Dinge vorzuschlagen oder die Erfolge von Real auf Kosten anderer zu erklären. Ich habe großen Respekt vor ihm und den Spielern und Fans eines großartigen Klubs wie Atletico. "

Es sei aber nicht fair, "dass unsere Erfolge, darunter zwei ehrenvolle Siege in der Champions League gegen sie, auf seine ständigen populistischen Thesen über irgendeine Art von Gefallen für Real Madrid reduziert werden."

Besonders pikant ist die Kritik Simeones an Thibaut Courtois. Der Argentinier meinte Anfang Dezember: "Er ist zu Real gegangen und wurde dann zum besten Torwart der Welt ausgezeichnet. Als er bei uns war, hat Keylor Navas den Preis gewonnen."

Der Nationaltorwart wurde von der FIFA als bester Keeper ausgezeichnet.

Das ließ der Belgier, der selbst drei Jahre unter Simeone bei Atletico gespielt hat, nicht auf sich sitzen.

Video zum Thema

"Weil Real Madrid der beste Klub der Welt, stichelt er immer", sagte der Schlussmann der Königlichen nach dem 1:0 gegen Vallecano und betonte: "Bei der Weltmeisterschaft war ich noch ein Spieler von Chelsea."

Und Courtois weiter: "Alle Meinungen müssen respektiert werden. Aber ich war drei Jahre lang dort, und immer wenn sie gegen Real Madrid kämpfen, hat er etwas gesagt und wird auch weiterhin etwas sagen, um unter den Fans Populismus zu erzeugen."

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige