Diego Simeone :Real trainieren? Für kein Geld der Welt

diego simeone 13
Foto: Natursports / Shutterstock.com

Das stellte der Trainerfuchs im Gespräch mit fifa.com klar.

"Das ist eine gemeine Frage! Ihr seid wirklich gemein! Ich entscheide mich gegen das Geld", sagte der Gaucho auf die Frage, ob er für den besten Vertrag der Welt und alles Geld der Welt Real Madrid oder die Selecao übernehmen würde.

Hintergrund: Argentinien und Brasilien sind ebenso wie Atletico Madrid und Real Madrid seit Jahrzehnten Erzrivalen.

Die Auswahl seines Heimatlandes Argentinien zu trainieren, kann sich Simeone hingegen vorstellen.

"Wenn Sie mich fragen, ob ich eines Tages gern Nationaltrainer werden würde, dann sage ich ja, auf jeden Fall", erklärte Simeone.

Hintergrund


Allerdings kommt diese Aufgabe für den emotionalen Trainer noch zu früh. Der Nationaltrainer-Posten sei eher "für eine gesetztere, ruhigere Person, die anders an die Dinge herangeht", sagte der Chefcoach der Rojiblancos.

Er selbst fühle sich noch auf dem Fußballfeld zu Hause und "möchte Tag für Tag mit den Spielern verbringen", führte Simeone weiter aus. Dies könne ein Job als Nationaltrainer nicht  bieten.