Teure Neuzugänge :185 Millionen Ablöse: 3 neue Stars, die total floppten

luka jovic 2020 01 002
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Luka Jovic (22, Real Madrid, 60 Mio. Ablöse)

Luka Jovic kommt bei Real Madrid einfach nicht in Tritt. Schoss der 60 Millionen Euro teure Mittelstürmer in der vergangenen Saison im Trikot von Eintracht Frankfurt noch alles kurz und klein (17 Bundesliga-Tore), ist er bei den Königlichen ein Schatten seiner selbst.

Die traurige Bilanz: Zwei Tore in 24 Spielen für den Spanischen Rekordmeister, im Schnitt braucht er 385 Spielminuten für einen Treffer.

Spaniens Sportgazetten bezeichneten den Serben bereits als schlechtesten Offensiv-Neuzugang von Real Madrid in diesem Jahrtausend. Im Clasico gegen Barça fehlte er im Kader, musste seinen Platz als Joker Mariano Diaz überlassen, der nach seiner Einwechslung prompt traf.

tanguy ndombele
Foto: Romain Biard / Shutterstock.com

Tanguy Ndombele (23, Tottenham, 60 Mio. Ablöse)

Groß war der Jubel, als Tottenham im vergangenen Sommer den Zuschlag im Transferrennen um Tanguy Ndombele bekam. Der französische Nationalspieler hatte  sich mit starken Leistungen bei Olympique Lyon bei Top-Klubs wie Real Madrid auf die Liste gespielt.

Spurs-Boss Daniel Levy bekam für 60 Millionen Euro Ablöse den Zuschlag. Die Freude über den Deal ist aber verstummt. Mit Ndombele ging es nach einem guten Einstand gegen Aston Villa stetig bergab.

Jetzt der Tiefpunkt: Jose Mourinho zählt seinen eigenen Spieler an. "Tanguy hatte genug Zeit, um auf ein anderes Level zu kommen. Ich weiß, die Premier League ist schwierig, viele Spieler brauchen lange, um sich anzupassen. Aber ein Spieler mit seinem Potential, seiner Verantwortung muss uns mehr geben", schimpfte The Special One über den Rekord-Neuzugang der Vereinsgeschichte.

joao cancelo 2019 03 01
Foto: Anton_Ivanov / Shutterstock.com

Joao Cancelo (25, ManCity, 65 Mio. Ablöse)

Noch einmal fünf Millionen Euro teurer als Jovic und Ndombele war Joao Cancelo, als er im vergangenen Sommer von Juventus Turin zu Manchester City wechselte.

Er wurde mit Danilo (Wechsel zu Juve) verrechnet und sollte ein deutliches Update für die Rechtsverteidiger-Position darstellen. Doch der portugiesische Nationalspieler floppte bisher total, kommt in der Premier League nur auf elf Einsätze.

Nach zwei Partien ohne Spielminute durfte er am Sonntag mal wieder von Beginn an ran, die Sky Blues verloren prompt gegen Manchester United (0:2). Cancelo zeigte dabei wieder einmal, dass er sich noch nicht auf den Fußball auf der Insel eingestellt hat, er war einer der Schwächsten auf dem Feld.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!