Ex-Jota-Coach Jorge Simao :"Diogo Jota kann der Nachfolger von Cristiano Ronaldo werden"

cristiano ronaldo portugal 2020 10
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Sieben Tore in den ersten elf Pflichtspielen lassen den Lichtkegel auf Diogo Jota fallen. Und das europaweit. Sein Höhenflug und die damit einhergehende Nominierung für die portugiesische Nationalmannschaft nähren den Eindruck, Jota könnte einmal den großen Cristiano Ronaldo beerben.

"Niemand macht das, was Jota jetzt macht, ohne echte Ambitionen zu haben", sagt Jorge Simao bei THE ATHLETIC. Hintergrundwissen: Der 44-Jährige arbeitete einst mit Jota bei Pacos de Ferreira zusammen. Von dort aus ging es für den Flügelstürmer 2016 erstmals ins Ausland, zu Atletico Madrid.

"Als er bei Porto (2016; Anm. d. Red.) unterschrieb, sagte ich einer portugiesischen Website, dass Jota für mich der Nachfolger von Cristiano Ronaldo sein würde", so Simao. "Das war damals ein ziemlich großer Anspruch, den ich gestellt hatte. Schließlich hatte er zuvor nur für Pacos gespielt und konnte bei Atletico nicht wirklich performen."

cristiano ronaldo portugal 2020 13
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Hintergrund


Simao hat den Werdegang seines ehemalige Zöglings jedenfalls weiter verfolgt und hatte auch schnell von dessen Wechsel zum FC Liverpool Wind bekommen. Als der Transfer fixierte wurde, habe er Jota eine Nachricht geschrieben, um ihm zu gratulieren.

Und Jotas Antwort? "Er antwortete, und zwar fünf Sekunden später. Er schickte mir einem Link zu diesem alten Artikel über ihn und Ronaldo", berichtet Simao. "Das war das Allererste, was er geschickt hat! Er muss es mit einem Lesezeichen versehen haben. Unglaublich! Er hatte es nicht vergessen."