Dortmund-Shootingstar :Rummenigge: Darum war Weigl kein Thema für Bayern

julian weigl 2
Foto: Yiorgos GR / Shutterstock.com

Warum bemühte sich nicht auch Bayern München um den Mittelfeldakteur, schließlich kickte dieser vor der Haustüre des deutschen Rekordmeisters bei 1860 München?

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge (60) führt die Rivalität zwischen den beiden Münchener Klubs als Grund an.

"Wenn Bayern München einen Spieler von 1860 holt, dann ist das ein großes Lamento. Das hat in dem Fall vielleicht auch eine Rolle gespielt", sagte Rummenigge.

Der Vorstandsvorsitzende weiter: "Die Dortmunder haben das gut gemacht, sie haben sich einen guten Spieler aus München geholt."

Hintergrund


Rummenigge erinnert in diesem Zusammenhang an einen Transfer zwischen dem deutschen Rekordmeister und den Löwen in der Vergangenheit, der für Ärger sorgte.

Der Bayern-Boss: "Nachdem wir Jens Jeremies verpflichtet hatten, kann ich mich erinnern, haben auch Fans von uns gepfiffen."