Champions League :Strafe droht! Königsklasse bald ohne Manchester City?


Findet die Champions League in der kommenden Saison ohne Manchester City und Starcoach Pep Guardiola (47) statt? Diese Möglichkeit besteht offenbar.

  • Fabian BiastochSamstag, 05.01.2019
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

UEFA-Chefermittler Yves Leterme hat Berichte bestätigt, wonach Manchester City eine harte Strafe wegen des Verstoßes gegen das Financial Fair Play droht.

"Sollte es wahr sein, was berichtet wurde, könnte es ein ernsthaftes Problem geben", wird der Ermittler im TELEGRAPH zitiert und ergänzte:

"Das kann zur schwersten Strafe führen: Ausschluss aus allen UEFA-Wettbewerben."

Die Enthüllungen von FOOTBALL LEAKS und dem SPIEGEL zeigten, dass wohl rund 66 Millionen Euro, die als Sponsorengelder deklariert wurden, direkt von den Besitzern des Klubs gekommen sein sollen.

Damit soll der Transfer von Riyad Mahrez finanziert worden sein.

Manchester City ist bereits 2014 wegen des Verstoßes gegen die Regeln des Financial Fair Play verurteilt worden.

Video zum Thema

Damals allerdings nur zu einer Geldstrafe und einer Kaderreduzierung in der Champions League.

Ein Ausschluss aus der Champions League und anderen europäischen Wettbewerben steht daher schon lange im Raum.

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin sprach von einem "konkreten Fall", als er am Rande einer Vereinstagung in Dublin nach der Causa Manchester City gefragt wurde.

Ergebnisse sollen schon "sehr bald" bekannt werden.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige