SSC Neapel :Dries Mertens will es nicht wie Marek Hamsik machen

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Marek Hamsik machte den Anfang: Das Urgestein verließ den SSC Neapel in der Winter-Transferperiode nach  über zehn Jahren und wechselte nach China.

Ebenfalls auf der Liste von zahlungskräftigen Klubs aus der Chinese Super League: Dries Mertens.

Der Belgier will es seinem langjährigen Weggefährten aber nicht nachmachen.

"Ich glaube nicht, dass China eine Option für ihn ist", stellte Mertens Vater gegenüber RADIO MARTE klar.

Ein Vereinswechsel ist damit aber noch nicht ausgeschlossen: "In den nächsten Jahren wird er auch woanders spielen können, aber ich denke, er möchte noch mindestens eine weitere Saison hier bleiben."

Mertens kam 2013 für neun Millionen Euro von PSV Eindhoven nach Süditalien, ist seitdem Leistungsträger.

Anzeige

Seit dem Abschied von Gonzalo Higuain 2016 wird der Belgier im Sturmzentrum eingesetzt und trifft regelmäßig.

Auch privat fühlt sich Mertens wohl. "Er liebt die Stadt, hat viele Freunde hier. Im Moment steht ein Verkauf daher nicht zur Debatte", so Papa Mertens.

Ob Mertens noch lange für die Partenopei spielen wird, ist dennoch fraglich. Sein Vertrag ist nur noch bis 2020 gültig.

» Rückkehr der Legende? Marek Hamsik flirtet mit Neapel

» Juve vs. Napoli: Transfer-Duell um Erling Haaland?

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige