Dumm gelaufen! :Vor Bayern-Wechsel: Barça wollte Alphonso Davies nicht

alphonso davies thomas muller
Foto: MDI / Shutterstock.com

Alphonso Davies ist der große Shooting-Star der vergangenen Bundesliga-Saison. Doch nicht nur national weiß der Kanadier zu überzeugen. Auch gegen Barça in der Champions League wies der Youngster seine Klasse nach.

In der Chefetage des FC Barcelona wird man die Galavorstellung des Linksverteidigers nicht nur wegen des Ausscheidens mit Wehmut verfolgt haben. Schmerzhaft ist auch, dass der junge Außenverteidiger den Katalanen einst angeboten wurde und man eine Verpflichtung verpasste.

Nach Informationen von TUDN lehnten Präsident Josep Maria Bartomeu und Co. den jungen Linksfuß ab, weil man ihm die nötige Reife für Barça nicht zutraute. Die schon damals starken Leistungen Davies' in Nordamerika für die Vancouver Whitecaps hätten die Blaugrana nicht überzeugt.

Beim FC Bayern dürfte man Barcelona für diese Einschätzung danken. So konnte der damalige Sportdirektor und heutige Sportvorstand Hasan Salihamidzic den Youngster Anfang 2019 an die Säbener Straße lotsen. Für zehn Millionen Euro und mögliche Boni in Höhe von 8,8 Mio.

Hintergrund


Längst hat Davies seinen Marktwert vervielfacht und mit seiner Leistung gegen Lionel Messi und Co. im Champions-League-Viertelfinale die Fußballwelt auf sich aufmerksam gemacht.

Auch Real-Star Marcelo ist beeindruckt. Die Linksverteidiger-Legende postete in Richtung Davies: "Meine Augen leuchten, wenn ich Dich spielen sehe, Junge."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!