Tottenham :"Dummes Gerücht" - Mauricio Pochettino meldet sich zu Wort

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Vor einer Woche hatte das Team von Unai Emery verdient gegen den einen Champions-League-Finalisten verloren.

Gegen den FC Liverpool, der die Königsklasse gewann, gab es ein 1:3. Nun wartet mit Tottenham schon der andere Finalist.

Und der Spanier ist sich sicher, dass es "für Fußballfans vielleicht das beste Spiel der Welt" werden wird.

Er gehe von einem besonderen Tag für die Anhänger beider Mannschaften aus, weil "jeder Ball, jeder Meter und jede Minute gespielt werden muss".

Nach der Pleite gegen die Reds ist beim FC Arsenal auch jede Euphorie nach zwei zuvor gewonnen Spielen in der Premier League verflogen und fehl am Platz, wie Unai Emery betonte.

Vielleicht ändert sich das nach einem Sieg im North-London-Derby wieder?

Video zum Thema

Am Sonntag könnten nämlich Neuzugang Nicolas Pepé, Alexandre Lacazette und Pierre-Emerick Aubameyang erstmals gemeinsam auf dem Platz stehen.

Ausgeschlossen sei es nicht, erklärte der Coach, der in seine zweite Saison gestartet ist. Dani Ceballos könnte hinter dem Traum-Sturm spielen, aber auch Mesut Özil zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz in der noch jungen Saison kommen.

Anzeige

Immerhin geht Arsenal als leichter Favorit in das Derby, hat Tottenham doch erst einen Sieg bei einem Remis und einer Pleite.

Bahnt sich beim Vorjahresvierten eine Krise an? Zumal es auch noch immer Gerüchte um einen Abschied von Trainer Mauricio Pochettino (47) gibt.

Der Argentinier an der Seitenlinie widersprach dem "dummen Gerücht" aber energisch.

"Ich werde auch noch am Montag und Dienstag hier sein. Ich bin niemand, der Botschaften über Social Media sendet", entkräftete der 47-Jährige die letzten Zweifel und legte sich fast mit den Anwesenden an: "Möchtet ihr darauf wetten? Ihr verliert euer Geld."

Und Pochettino weiß: "Mit einem schlechten Ergebnis im Gepäck musst du immer gewinnen."

Bei einer Niederlage – wie es zwei für die Spurs aus den vergangenen fünf Duellen mit dem Rivalen gab – könnte die Tabellenspitze schon in weite Ferne rücken.

Tottenham gewann allerdings auch zweimal gegen Arsenal, ein Spiel endete remis.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige