Supertalent von Stade Rennes :Eduardo Camavinga: So viel müssten Barça, Bayern und Co. für das Juwel zahlen

Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com
Anzeige

Vor zwei Wochen feierte Eduardo Camavinga seinen 17. Geburtstag. Beim Rückblick auf sein vergangenes Lebensjahr dürfte der Jung-Profi große Augen bekommen haben.

Der Mittelfeldakteur wurde zu Jahresbeginn aus der zweiten Mannschaft von Stade Rennes in die erste hochgezogen.

In der Folge machte Camavinga 19 Partien in der Ligue 1, gewann mit Rennes sogar den französischen Pokal gegen Topfavorit Paris Saint-Germain.

Längst hat sich der defensive Mittelfeldspieler einen Stammplatz gesichert. Bis auf zwei Ausnahmen absolvierte er alle Ligaspiele der Saison 2019/2020 über 90 Minuten.

Diese Leistungen sind Europas Top-Klubs nicht verborgen geblieben. Das Who-is-Who der Champions League macht Camavinga bereits Avancen.

Real Madrid, Borussia Dortmund, Manchester City, Arsenal, Tottenham, Bayern München, Manchester United, Atletico Madrid und der FC Barcelona sind Medienberichten zufolge an Camavinga interessiert.

Anzeige

Barça und Co. müssten aber tief in die Geldbörse greifen, wollen sie das französische Supertalent verpflichten. Laut der L'EQUIPE beträgt der Mindestpreis für Camavinga 60 Millionen Euro.

Vertraglich ist Camavinga noch bis 2022 an Stades Rennes gebunden.

» Suarez-Erbe: Barça nimmt Donyell Malen ins Visier

» "Mein bestes Tor" - Luis Suarez feiert seinen Wahnsinns-Treffer

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige