Ehre für Kenny Dalglish :Alex Ferguson erweist Vereins-Legende von United-Erzrivale Liverpool die Ehre

alex ferguson 2
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Werbung

Schließlich habe es in den Trainertagen von Kenny Dalglish bei den Reds und Sir Alex Ferguson bei den Red Devils nie ein böses Wort zwischen beiden gegeben.

"Auch nach Hillsborough waren sie hier. Natürlich gibt es eine gewisse Rivalität, aber wenn es zu solchen Dingen kommt, gibt es keine Zweifel: Sie unterstützen uns und hoffentlich tun wir es auch für sie."

Auch nach gemeinsamen Duellen zwischen dem FC Liverpool und Manchester United haben beide Trainer nicht böse übereinander gesprochen.

"Bei meiner Rückkehr als Coach", erinnert sich Dalglish, "hat Sir Alex gleich beim Reinlaufen ins Stadion gerufen: 'Und nach dem Spiel dann ein Drink bei mir, okay?'"

Natürlich hatten beide dann gemeinsam den einen oder anderen Drink genommen. "Wir hatten niemals, niemals auch nur irgendwelche Probleme."

Hintergrund


Die Entscheidung, dass eine Tribüne den Namen Kenny Dalglishs tragen wird, haben die Besitzer um John W. Henry im Frühjahr gefallen.

"Ich erinnere mich noch gut", blickte der heutige Liverpool-Funktionär zurück, "ich bin zu Jürgen ins Büro und dort standen die Laptops, John und Tom Werner waren zugeschaltet. Ich dachte, ich werde das zweite Mal gefeuert."

Und weiter: "Ich dachte, dass ich in riesigen Schwierigkeiten wäre, dann hat John angefangen zu reden und sagte, sie wollte eine Tribüne nach mir benennen."

Die Liverpool-Legende weiter: "Ich dachte nur wow. Wir kamen hier einst nur zum Fußball her, und nun trägt eine Tribüne meinen Namen. Das ist mehr, als ich jemals erwartet hätte."