AC Mailand :Eigentümer versichern: Milan-Verkauf kommt nicht infrage

Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

Milan erlebt derzeit sowohl sportlich (13. Tabellenplatz in der Serie A) und finanziell (Rekordverlust im Geschäftsjahr 2018/2019) eine Krise.

Der neue Eigentürmer der Rossoneri, Elliott Management, hatte sich bei der Übernahme des Traditionsvereins 2018 von Li Yonghong mit Sicherheit mehr versprochen.

An einen Verkauf des AC Mailand denkt das US-Unternehmen allerdings nicht. "Auf keinen Fall" werde man Milan verkaufen, stellte ein Unternehmenssprecher laut FOOTBALL ITALIA klar.

Die US-Amerikaner machten bei dieser Gelegenheit auch klar, dass sie den Bau eines neuen Stadions für den AC Mailand vorantreiben wollen.

"Der Status Quo und oder ein Umbau sind keine tragfähigen Optionen", lässt Elliott Management wissen: " Die einzige Option auf dem Tisch ist der Bau eines neuen Stadions in der Gegend des San Siro."

Die Pläne eines Stadionneubaus sind in Mailand durchaus umstritten. Ein prominenter Gegner der Pläne: Ex-Patron Silvio Berlusconi.

Anzeige

Der schwerreiche Unternehmer und ehemalige Ministerpräsident Italiens hatte Milan 2017 an den Chinesen Li Yonghong verkauft. Der Investor finanzierte die Übernahme durch Kredite, unter anderem bei Elliott.

Nachdem er die Raten nicht mehr bedienen konnte, übernahm der US-Hedgefonds die Mehrheit an dem siebenmaligen Champions-League-Sieger.

» Patrick Cutrone verspricht: Ich bleibe für immer ein Milanista

» Kein Milan-Wechsel! Zlatan Ibrahimovic: Zukunft weiter ungewiss

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige