"Alles hat sich geändert" :Ein Jahr Real Madrid: Vinicius Junior zieht Bilanz


Im Alter von gerade mal 18 Jahren wagte Vinicius Junior den Schritt nach Europa. Bei Real Madrid fand er Unterschlupf, und wusste in seinem ersten Jahr fernab der Heimat einige Male zu überzeugen. Seinen Wechselschritt bereut er keineswegs.

  • Andre OechsnerDienstag, 02.07.2019
Foto: A.PAES / Shutterstock.com
Anzeige

Real Madrid wollte mit der Verpflichtung von Vinicius Junior eine Investition in die Zukunft tätigen.

Anhand der stolzen bis zu 61 Millionen Euro für einen gerade mal 18 Jahre alten Fußballer war der Transfer natürlich auch mit einem gewissen Risiko behaftet.

Vinicius selbst fand sich aber sehr schnell in der spanischen Hauptstadt zurecht, auch wenn ihm der anfängliche Ballyhoo um seine Person nicht ganz geheuer war.

"Mein Leben hat sich komplett verändert, wirklich alles hat sich verändert. Jeder möchte etwas von mir haben, viele Leute wollen mit mir und meiner Familie gesehen werden", meint der Youngster bei JORNAL EXTRA.

Bei seinem Jugendklub Flamengo war Vinicius zum Ende seiner Schaffenszeit gesetzte Stammkraft. Um dieses Prädikat bei Real erreichen zu können, braucht es noch einige Zeit.

Immerhin 31-mal stand er für die Königlichen wettbewerbsübergreifend auf dem Feld, drei Tore und zwölf Vorlagen resultierten aus seinen Einsätzen.

Video zum Thema

"In meinem Fall denke ich, dass es der richtige Zeitpunkt war. Ich habe bei Flamengo gut gespielt, aber ich hatte noch Spielraum zur Verbesserung", sagt er über seinen Sommerwechsel nach Madrid, wo er sich in drei Monaten besser weiterentwickelte, als er es in einem Jahr in Brasilien getan hätte.

"Es war gut für mich zu starten und für den besten Klub der Welt zu spielen", fügt Vinicius an, der den großen Unterschied zwischen seiner Heimat und Spanien erkenntlich macht:

Anzeige

"Das Training (bei Real Madrid; Anm d. Red) ist anders. Die meisten Trainingseinheiten dort sind besser als die tatsächlichen Spiele."

Der Aufstieg des jungen Südamerikaners bei Real Madrid wurde durch eine Verletzung im Champions-League-Achtelfinale gegen Ajax Amsterdam gestoppt.

Zur neuen Saison hat sich für den Jungstar die Konkurrenzsituation beim Rekordmeister verschärft.

Mit Eden Hazard ist ein neuer Hochkaräter gekommen, der sich auf Vinicius' Linksaußen-Position am wohlsten fühlt.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige