Anzeige

Nach Blamage gegen Bayern :"Eine Schande": Gerard Pique fordert Veränderungen - und bietet Rücktritt an

gerard pique pk 4
Foto: mooinblack / Shutterstock.com
Anzeige

Katerstimmung beim FC Barcelona: Nach dem desaströsen 2:8 gegen Bayern München im Champions-League-Viertelfinale herrscht Trauer und Ärger bei den Barça-Profis.

Gerard Pique erklärte nach der Partie: "Das ist ein schreckliches Ergebnis. Eine Schande." Mit Tränen in den Augen führte er aus: "Das ist der Tiefpunkt. So kann man nicht mithalten.  Und es ist nicht das erste oder das zweite Mal so."

Der Abwehrchef fordert: "Dieser Verein braucht Änderungen, und ich meine nicht den Manager oder einen bestimmten Spieler. Ich möchte niemanden herausgreifen. Aber es braucht Veränderungen und mehr Dynamik."

gerard pique 2015
Foto: Maxisport / Shutterstock.com

Der 33-jährige Innenverteidiger, der zu insgesamt acht Ü-30-Spielern im Kader gehört, bietet trotz Vertrags bis 2022 seinen Rücktritt an: "Wenn ich gehen muss, damit frisches Blut kommt, werde ich gehen."

Barça-Boss Bartomeu vermeidet Treueschwur für Quique Setien und kündigt Entscheidungen an

Nach der Blamage dürfte klar sein: Quique Setien hat keine Zukunft Trotz Vertrags bis 2021 und dem jüngst vom Präsidium ausgesprochenen Vertrauen.

Nach der historischen Niederlage gab es von Josep Maria Bartomeu keinen Treueschwur mehr zu hören. " Ich möchte heute nicht darüber sprechen", sagte er auf die Zukunft von Setien angesprochen.

imago josep maria bartomeu 2020 07
Foto: Agencia EFE / imago images

Wie Gerard Pique sieht auch Bartomeu Probleme. " Pique hat Recht und wir müssen Entscheidungen treffen", so der Präsident laut SPORT. "Einige haben wir vor bereits vor der Champions League getroffen, andere werden wir in den kommenden Tagen fällen."

Quique Setien: "Eine ungeheuer schmerzhafte Niederlage"

Barça-Coach Quique Setien sah eine "ungeheuer schmerzhafte Niederlage" seiner Mannschaft. Es sei aber jetzt nicht der Zeitpunkt, darüber nachzudenken, ob er weitermache oder nicht: "Die Wahrheit ist, dass dies nicht von mir abhängt."

Der 61-Jährige weiter: "Es ist eine sehr schmerzhafte Niederlage für den Klub und die Fans. Wir sind äußerst frustriert. Wir müssen uns von dem Bild, welches wir heute abgegeben haben, erholen."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige