Anzeige

"Es ist schade, was daraus gemacht wird" :"Einer von uns": Ivan Rakitic verteidigt Manuel Neuer

manuel neuer 2020 01 006
Foto: MDI / Shutterstock.com
Anzeige

Es hatte am Sonntag nicht lange gedauert, bis ein Video auf Twitter viral ging. Darauf zu sehen war Manuel Neuer, wie er im Kroatien-Urlaub überraschend textsicher das Lied "Lijepa li si" der Band Thompson mitsang.

Neuer, immerhin Leistungsträger des FC Bayern und Stammtorhüter der deutschen Nationalmannschaft, musste sich für das inbrünstige Mitsingen viel Kritik gefallen lassen. Kritik, die sein ehemaliger Mitspieler aus Zeiten bei Schalke 04, Ivan Rakitic, nicht wirklich nachvollziehen kann.

"Manu ist in Kroatien wie einer von uns", sagt der heutige Spieler des FC Barcelona bei SPORT1. "Wir sind unheimlich stolz, dass er immer wieder nach Kroatien kommt und sich bei uns so wohl fühlt. Er war für mich auf Schalke wie ein älterer Bruder."

ivan rakitic 2019 03 01
Foto: Anton_Ivanov / Shutterstock.com

Seit Jahren urlaubt Neuer in Kroatien, was unter anderem mit der besonders innigen Beziehung zu Bayern-Torwarttrainer Toni Tapalovic zusammenhängt. Der gebürtige Kroate war sogar Neuers Trauzeuge bei dessen Hochzeit mit der inzwischen getrennten Frau Nina.

Rakitic fügt unterdessen an, dass besagtes Lied keinen rechtsextremen Hintergrund hat: "Das Lied hat damit nichts zu tun und Manu auch nicht. In dem Video singen sie über die Liebe zu Kroatien. Man sieht, wie wohl sich Manu fühlt."

Der Barça-Kicker sei von hunderten von Leuten angerufen worden, die ihm erzählt hätten, wie froh sie darüber seien, dass Neuer wieder in Kroatien sei: "Es ist schade, was daraus jetzt gemacht wird. Manu hat doch nichts gemacht. Er fühlt sich wohl bei uns und er bringt die Kroaten näher zusammen."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!