Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Juventus Turin :Emre Can kämpft um Löws Anerkennung

  • Andre Oechsner Donnerstag, 11.04.2019

Bei Juventus Turin lieferte Emre Can in den vergangenen Monaten starke Leistungen ab. Für eine Nominierung in den Kader der deutschen Nationalmannschaft reichte es trotz allem nicht. Dieser Umstand soll sich schnellstmöglich ändern.

Werbung

Letztmals stand Emre Can Mitte Oktober für die deutsche Nationalmannschaft auf dem Feld.

Damals rasierte die Niederlande die DFB-Elf mit 0:3 – Can wurde nach einer Stunde ausgewechselt.

Seither verzichtete Joachim Löw auf die Dienste des Mittelfeldmanns. Und dass, obwohl er bei Juventus Turin mehr als überzeugende Leistungen abruft.

Seine Enttäuschung darüber, bei der letzten Länderspielreise nicht dem erlesenen Kreis angehören zu dürfen, verschafft Can im Interview mit DAZN Ausdruck.

"Ich war extrem enttäuscht, weil ich der Meinung war, eine gute Rückrunde zu spielen und in Topform zu sein", erklärt der 21-fache Nationalspieler.

Mit Juventus Turin steht Can vor dem Einzug in das Halbfinale der Champions League.

Video zum Thema

Durch das 1:1 im Hinspiel des Viertelfinals bei Ajax Amsterdam schaffte sich die Alte Dame eine perfekte Ausgangslage. Can musste verletzungsbedingt passen.

Can bekrittelt derweil, dass seine Leistungen im Ausland anders wahrgenommen und beurteilt werden als in Deutschland.

"Ich akzeptiere aber immer die Entscheidungen des Bundestrainers und versuche, positiv zu denken und diese Enttäuschung in Kraft umzuwandeln."

Der 25-Jährige werde jedoch weiter Vollgas geben, "bis der Bundestrainer irgendwann keine andere Wahl mehr hat, als mich mitzunehmen".

Die nächste Chance bietet sich Löw Anfang Juni, wenn es in der EM-Qualifikation erst nach Georgien (8. Juni) und im Anschluss zuhause gegen Estland (11. Juni) geht.

Werbung

Juventus Turin

Weitere Themen