Juventus Turin :Emre Can will Abschied forcieren - Juve unter Zugzwang

Foto: Anton_Ivanov / Shutterstock.com
Anzeige

Emre Can will Juventus Turin im Januar verlassen. Laut GAZZETTA DELLO SPORT soll der Berater des 26-Jährigen eine kurzfristige Lösung finden.

Zudem hat er um ein Gespräch mit der Vereinsspitze des italienischen Meisters gebeten.

Unter Maurizio Sarri spielt Emre Can keine Rolle, für die Champions League ist er in dieser Saison gar nicht gemeldet worden.

Emre Can war von dieser Entscheidung durch Maurizio Sarri "geschockt". Doch nicht nur in der Königsklasse musste Can zuschauen.

In der Serie A stehen nur acht Kurzeinsätze für den deutschen Nationalspieler zu Buche. Dennoch soll er bleiben, wie Fabio Paratici zuletzt betonte: "Er bleibt bei uns."

"Er ist derzeit einer der gefragtesten Spieler, aber ich denke, dass er ein wichtiger Akteur für unser Projekt sein kann", so der Sportdirektor weiter.

Anzeige

Nun kommen aber auch andere Berichte zutage, laut denen ein Verkauf Emre Cans erzwungen werden könnte. Wegen der Finanzen.

Laut Paolo Ciabattini, Uefa-Berater für das Financial Fair Play, muss Juve "weitere 157 Millionen Kapitalgewinne erzielen", um keinen Ärger mit den Regularien zu bekommen.

Juventus Turin hat jüngst erst 35 Millionen Euro für Dejan Kulusevski ausgegeben.  Zudem sei das Gehaltsbudget der Bianconeri zu hoch.

Ein Verkauf Cans könnte für Einnahmen in Form einer Ablösesumme und Einsparungen im Budget sorgen.

Zuletzt galt Paris Saint-Germain als Interessent für Can. Es habe laut Medienberichten schon den ersten Kontakt gegeben.

Anzeige