FC Barcelona :Lionel Messi: "Im Sommer ging es mir sehr schlecht"

imago lionel messi 2020022
Foto: Gribaudi/ImagePhoto / imago images

So nah wie in diesem Sommer war Lionel Messi noch nie, den FC Barcelona zu verlassen. Interne Querelen, vor allen Dingen mit dem inzwischen ausgeschiedenen Präsidenten Josep Maria Bartomeu ließen in ihm die Überlegung reifen, einen Cut zu machen. Per Fax wollte Messi schließlich seinen Wechsel durchdrücken.

"Es stimmt, dass es mir im Sommer sehr schlecht erging. Die Ursachen dafür liegen in der Vergangenheit. Wie die Saison endete, das Fax und all das... Das hat sich dann auch ein bisschen in die neue Saison gezogen", sagt Messi nun bei RAC1.

Seit Monaten stellt sich die für alle Barça-Anhänger quälende Frage: Bleibt Messi oder verlässt er den Klub, den er seit über 20 Jahren sein Zuhause nennt, im Sommer kommenden Jahres?

Vorwürfe über fehlenden Antrieb will sich der 33-Jährige nicht gefallen lassen und wirkt dem damit entgegen, zu sagen, dass er sich aktuell sehr gut fühle und obendrein sehr motiviert sei. "Heute geht es mir wirklich gut", betont La Pulga und verspricht: "Ich möchte wirklich für alles kämpfen, was vor uns liegt."

Hintergrund


Gedanken an einen Vereinswechsel sind in diesen Tagen offensichtlich nicht das Thema, mit dem sich Messi auseinandersetzt. Er wisse, dass der Verein durch eine schwierige Zeit gehe – vor allem, was die Rahmenbedingungen und die Mannschaft betreffe, "und alles drumherum ist derzeit kompliziert, aber ich bin hochmotiviert".

Gespräche betreffend der gemeinsamen Zukunft sollen noch nicht geführt worden sein. Im Verein und wohl auch aufseiten des Superstars werden zunächst die Ergebnisse der bevorstehenden Präsidentschaftswahl am 24. Januar abgewartet. Sämtliche Kandidaten werben jedenfalls schon fleißig für eine Messi-Verlängerung.