Engländer berichten :Nach Oscar: Chelsea macht nächsten China-Deal

oscar chelsea 4
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Werbung

Vor einem Jahr wechselte der brasilianische Nationalspieler Ramires für 28 Millionen Euro nach Fernost. In dieser Winter-Transferperiode folgte Vereins- und Nationalmannschaftskollege Oscar.

Der Offensivakteur ging für 60 Millionen Euro Ablöse in die Chinese Super League und verdient dort dem Vernehmen nach zukünftig 25 Millionen Euro netto pro Jahr.

Hintergrund

Wie der Daily Mirror berichtet, steht nun auch John Obi Mikel vor einem Abschied aus London in Richtung China.

Gleich fünf China-Vereine buhlen um den Chelsea-Akteur, die Nase vorne haben soll Shanghai SIPG, der neue Verein von Oscar.

Der Vereinswechsel von Mikel nach Fernost steht dem Vernehmen nach kurz bevor. Der ebenfalls interessierte FC Valencia soll aus dem Rennen sein.

Anders als bei  Oscar und Ramires dürfte Chelsea den Weggang des Nigerianers aber nicht so sehr bedauern.

Seit der Ankunft von Chefcoach Antonio Conte (47) spielt das Chelsea-Urgestein (seit zehn Jahren im Verein) keine Rolle mehr in der ersten Mannschaft.

Mikels Vertrag läuft am Saisonende aus. Sollte er im Januar nach China wechseln, könnten die Blues noch noch eine Millionen-Ablöse kassieren.

Video zum Thema