Paris Saint-Germain :Boss bestätigt: Santos wollte Neymar ausleihen

Foto: Antonio Scorza / Shutterstock.com
Anzeige

Viel Erfolg hatte man sich beim FC Santos wohl von Beginn weg nicht ausgerechnet. Der ehemalige Jugendklub des Superstars Neymar wollte aber offenbar nichts unversucht lassen, seinen verlorenen Sohn in diesem Sommer nach Hause zu holen.

Thema war eine halbjährige Ausleihe, wie der Vorsitzende Jose Carlos Perez GLOBO ESPORTE verrät.

"Kein Zweifel. Als sich die Möglichkeit ergab, war sie zwar weit entfernt, aber sie existierte. Und wir versuchten, uns an ihn zu wenden", merkt der Zuständige an.

"Es gab die Option mit Neymar für sechs Monate, aber wir wussten, dass es fast unmöglich war und haben es nicht weiter verfolgt. Aber ich glaube, dass es in Zukunft eine Chance geben wird."

Neymar wurde in Santos nicht nur ausgebildet, sondern unternahm dort auch seine ersten fußballerischen Gehversuche im Profibereich.

Im Sommer 2013 folgte der 88 Millionen Euro schwere Wechsel zum FC Barcelona, der aktuell wohl die besten Chancen hat, Neymar zu verpflichten.

Video zum Thema

In den vergangenen Wochen überschlugen sich die Ereignisse in der pikanten Causa. "Grundsätzlich gibt es keine Einigung. Seit zehn Tagen ist die Situation unverändert", berichtet ein angeblicher Insider der L'EQUIPE.

Er fügt zusätzlich an, dass es innerhalb der nächsten 48 Stunden "einen deutlichen Fortschritt" geben könnte.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige