Gebrochenes Versprechen :Enthüllt: Warum Alphonse Areola aus Paris nach Madrid flüchtete

alphonse areola paris 2018
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

Nach dem Abschied von Gianluigi Buffon deutete sich an: Alphonse Areola wird in der neuen Saison die klare Nummer eins bei Paris Saint-Germain.

Chefcoach Thomas Tuchel hatte schließlich angekündigt, dass es keine Torwart-Rotation bei PSG mehr geben solle.

Als dann auch noch der bisher verliehene Kevin Trapp an Eintracht Frankfurt verkauft wurde, schien Alphonse Areolas Stammplatz sicher.

Doch es kam anders: PSG verpflichtete am Deadline Day der Transferperiode Keylor Navas (32) von Real Madrid als neue Nummer eins.

Hintergrund


Alphonse Areola wurde im Gegenzug an Real Madrid verliehen, wo er sich nun hinter Thibaut Courtois einreihen muss.

Warum kam es zu dem Wechsel? Die L'EQUIPE deckt auf: Areola macht Thomas Tuchel für seinen Abgang verantwortlich.

Der deutsche Übungsleiter habe falsche Versprechungen gemacht. Tuchel habe im Juli zu verstehen gegeben, dass Areola sein Mann sei.

Doch dann erklärte der Ex-Dortmunder Mitte August: "Nein, ich kann nicht bestätigen, dass Alphonse der Stammtorwart ist, solange das Transferfenster geöffnet ist. Jeder Spieler muss seine Qualität beweisen."

Zudem sei der neue Sportdirektor Leonardo kein Unterstützer von Areola. Der Ex-Milan-Manager träumte angeblich von einer Verpflichtung von Gianluigi Donnarumma (AC Mailand).

Areola dachte fortan an einen Wechsel, doch in der Premier League war das Transferfenster bereits geschlossen.

Nach einem Gespräch mit Zinedine Zidane soll dann die Wahl auf Real Madrid gefallen sein.

Zidane soll Alphonse Areola versprochen haben, während der langen LaLiga-Saison auf seine Einsätze zu kommen.

Am Mittwoch steht für Areola das Wiedersehen mit Paris Saint-Germain an. In der Champions League gastieren die Königlichen bei PSG.

Im Parc des Princes wird aber aller Voraussicht nach Thibaut Courtois zum Einsatz kommen, PSG-Eigengewächs Areola droht die Bank.