Atletico Madrid :"Enttäuschend" - Kevin Trippier erklärt Trennung von Tottenham

Foto: lev radin / Shutterstock.com
Anzeige

Kevin Trippier unterschrieb bei Atletico Madrid einen Vertrag bis 2022. Eigentlich wollte der Rechtsverteidiger die Spurs aber gar nicht verlassen.

"Ich habe Gerüchte darüber gehört, dass sie mich verkaufen werden. Das ist nicht schön, aber es passiert und es ist Fußball", berichtet Trippier.

Er habe das Gespräch mit Teammanager Mauricio Pochettino (47) und Geschäftsführer Daniel Levy gesucht, aber keine klare Aussage über seine Zukunft erhalten.

"Es ist enttäuschend. Ich habe alles für den Verein gegeben und wollte bleiben. Ich hatte noch ein paar Jahre Vertrag, aber alles passiert aus einem bestimmten Grund", so der Außenverteidiger.

Man habe sich aber nicht im Schlechten getrennt, er respektiere Pochettino sehr.

Mit seinem 22-Mio-Wechsel zu Atletico Madrid, wo er Juanfran ersetzte, ist der Brite hochzufrieden.

Video zum Thema

"Für einen Verteidiger gibt es keinen besseren Ort als Atletico Madrid", sagte Trippier laut der Fachzeitung AS.

Vor allem die Zusammenarbeit mit Chefcoach Diego Simeone reizt Trippier. "Ich glaube, dass mich Cholo (Spitzname Diego Simeone, Anm. d. Red.) auf das nächste Level bringen kann."

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige