FC Bayern :"Er hat eine Gabe" - Jerome Boateng verneigt sich vor Lionel Messi

lionel messi finale 2014
Foto: AGIF / Shutterstock.com

In den eigenen Reihen hatte Jerome Boateng stets an der Seite der Besten der Welt gespielt. Einen seiner ehemaligen Mitstreiter hebt der Verteidiger des FC Bayern im Gespräch mit SPOX und GOAL besonders heraus: Philipp Lahm.

"Ich habe mit vielen herausragenden Fußballern zusammengespielt. Aber wenn ich mich für einen entscheiden müsste, würde ich Philipp Lahm wählen", jubelt Boateng. "Ich habe noch nie einen Spieler erlebt, der so konstant war wie er. Ich könnte die schlechten Spiele von ihm an einer Hand abzählen. Wobei: Nein, dafür bräuchte ich die fünf Finger überhaupt nicht, es waren weniger.

Mit unzähligen Titeln und über 500 Pflichtspielen für den FC Bayern war Lahm Identifikation pur. Vor drei Jahren hatte der heute 37-Jährige seine aktive Laufbahn für beendet erklärt. Boateng schwärmt aber nicht nur für die Stars aus den eigenen Reihen, sondern hat auch ein besonderes Faible für einen anderen Superstar: Lionel Messi

jerome boateng fc bayern 3
Foto: Kostas Koutsaftikis / Shutterstock.com

"Er hat eine Gabe. Ein Talent wie ihn wird es voraussichtlich nie wieder geben. Dieses Dribbling, diese Schnelligkeit, das ist unglaublich. Die Leute gehen ins Stadion, um ihn spielen zu sehen", lobhudelt Boateng

Dabei denkt der Münchner nicht nur an das gewonnene WM-Finale gegen Argentinien 2014 zurück, sondern zwangsweise auch an einen der dunkelsten Momente seiner Karriere.

Hintergrund


Im Hinspiel des Halbfinales der Champions League, es war Mai 2015, düpierte Messi Boateng mit einem Tempodribbling, das den Bayern-Verteidiger sogar zu Boden sinken ließ. In den sozialen Netzwerken wird Boateng mit diesem Moment noch heute konfrontiert.

Als sich die Szenerie in diesem Jahr zum fünften Mal wiederholte, wurde Boateng einmal mehr darauf aufmerksam gemacht. Der 32-Jährige nahm es mit Humor: "Los gehts – etwas zum Lachen in diesen schweren Tagen. Ich hole mir in der Zwischenzeit Popcorn … und schaue mir das WM-Finale 2014 an."