Anzeige

Er sollte Benzema-Backup werden :Edin Dzeko: Warum er Real Madrid absagte

edin dzeko 2019
Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

Der Bosnier verlor am Mittwoch mit den Giallorossi zum Auftakt in die Champions-League-Gruppenphase mit 0:3 bei Titelverteidiger Real.

Edin Dzeko hätte auch auf der anderen Seite auflaufen können. Nach Informationen der Sporttageszeitung MARCA wollte Real den Ex-Wolfsburger im Januar verpflichten.

Demnach nahm der spanische Rekordmeister Kontakt mit Dzeko auf. Der Bosnier sollte Edeljoker hinter Karim Benzema werden.

Dzeko, der seit 2015 in Rom spielt, war jedoch von der Aussicht auf eine Joker-Rolle nicht begeistert, wollte keine zweite Geige im Estadio Santiago Bernabeu spielen.

Neben Real lockte auch Chelsea. Ein Wechsel zurück in die Premier League, wo er bereits für Manchester City stürmte, übte auf Dzeko mehr Reiz aus.

Allerdings wurden sich die Blues und die Roma nicht handlungseinig.  Chelsea holte Olivier Giroud vom FC Arsenal, Dzeko blieb in Rom.

Für die Giallorossi hat Dzeko bisher 144 Spiele absolviert, dabei 74 Tore erzielt und 30 Vorlagen geliefert.

Folge uns auf Google News!