Rüdiger, Mustafi und drei Argentinier :Eric Garcia noch immer zu teuer - Barça denkt über Alternativen nach

eric garcia 2020 10001
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com

Barcelona will einen neuen Innenverteidiger. Eric Garcia (19) ist das längst ausgemachte Transferziel. Bereits im vergangenen Sommer sollte er von Manchester City kommen.  Der spanische Abwehrakteur, bis 2016 in der Jugendabteilung der Katalanen ausgebildet, ließ die City-Bosse wissen, dass er seinen 2021 auslaufenden Vertrag nicht verlängert.

Dennoch ließ City den Spanier nicht ziehen, notfalls nimmt Ciy einen ablösefreien Abschied in Kauf. Im Winter will der FC Barcelona einen neuen Anlauf starten. Allerdings fordert City der Fachzeitung SPORT zufolge 15 Millionen Euro Ablöse für Garcia. Zu viel für die klammen Katalanen, denen wegen Corona ein 300 Millionen Euro großes Finanzloch droht.

Sportdirektor Ramon Planes und die Interimsführung - nach dem Rücktritt von Josep Maria Bartomeu leitet Carles Tusquets vorrübergehend die Geschicke - suchen daher nach günstigen Alternativen für ihre Abwehrzentrale.

antonio rudiger 2018 2
Foto: bestino / Shutterstock.com

Antonio Rüdiger per Leihe zum FC Barcelona?

In diesem Zusammenhang soll Barcelona Antonio Rüdiger vom FC Chelsea ins Visier genommen haben. Der deutsche Nationalverteidiger sollte die Stamford Bridge im Sommer verlassen, fand aber keinen passenden Verein.

Hintergrund


Bisher kommt er unter Frank Lampard noch auf kein Ligaspiel. Die Blaugrana denken laut SPORT über eine Ausleihe Rüdigers bis zum Saisonende aus.

Mustafi, Pezzella, Fazio und Musacchio weitere Kandidaten

Ebenfalls erwähnt wird Shkodran Mustafi vom FC Arsenal, der einst bereits beim FC Valencia LaLiga-Luft schnupperte. Weitere Leih-Kandidaten: Die drei erfahrenen Argentinier Federico Fazio (33) vom AS Rom, Germán Pezzella vom AC Florenz sowie Mateo Musacchio (30) vom AC Mailand.