Inter Mailand :Eriksen-Transfer: Inter-Boss Marotta ist optimistisch

Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com
Anzeige

Seit mehreren Wochen halten sich die Gerüchte um einen möglichen Wechsel von Christian Eriksen zu Inter Mailand.

Zuletzt ging es sogar so weit, dass Tottenham Hotspurs Trainer Jose Mourinho wutentbrannt auf die Äußerungen seines Mailänder Kollegen Antonio Conte reagierte.

Zumindest verdichteten sich am Samstag die Anzeichen, dass der Transfer nicht mehr lange auf sich warten lassen dürfte. Für das Spiel im FA Cup beim FC Southampton (1:1) wurde der Spielmacher nicht berücksichtigt.

"Wir werden uns nicht verstecken. Wir haben einige Zeit mit Tottenham verhandelt", erklärt Inter-Boss Giuseppe Marotta, als er bei DAZN auf den Eriksen-Poker angesprochen wurde.

"Ich bin optimistisch und hoffe, dass es so schnell wie möglich abgeschlossen werden kann. Ich bin zuversichtlich, dass sich in den nächsten Tagen eine Lösung findet."

Die braucht es auch, denn die Mailänder haben nur noch bis Freitagabend Zeit, die für einen Wechsel nötigen Unterlagen bei den zuständigen Stellen einzureichen. Aus medialer Sicht ist der Transfer schon längst beschlossene Sache.

Anzeige

Dem Vernehmen nach haben sich Inter und Eriksen auf eine bis 2026 ausgelegte Zusammenarbeit geeinigt, die von einem fürstlichen Salär in Höhe von 16,5 Millionen Euro plus Bonuszahlungen begleitet wird.

Eriksen ist inzwischen in der Modehauptstadt eingetroffen, um dort den Medizincheck zu absolvieren.

Anzeige