FC Bayern :Ersatz für David Alaba: FC Bayern wühlt in der Bundesliga

david alaba austria action
Foto: Herbert Kratky / Shutterstock.com

Die Situation um David Alaba gestaltet sich momentan reichlich undurchsichtig. Fakt ist: Der FC Bayern hat sein Angebot zur Vertragsverlängerung vor Kurzen zurückgenommen, ist aber weiterhin bereit – zu den offerierten Konditionen – einer Ausdehnung der Zusammenarbeit zuzustimmen.

Da dies aktuell aber als eher unwahrscheinlich eingestuft wird, sondiert der deutsche Rekordmeister den Markt. Die SPORT BILD bringt mit Lukas Klostermann einen Namen ins Gespräch, der schon 2018 an der Säbener Straße Hochkonjunktur hatte. Möglich sei eine Ablöse von 40 Millionen Euro, wird im Zuge dessen angehängt.

Klostermann wäre per se nicht nur als Alaba-Nachfolger von Nutzen für den deutschen Überklub. Der Defensivspezialist von RB Leipzig weckt außerdem Begehrlichkeiten, weil Jerome Boateng die Bayern wie Alaba verlassen könnte.

lukas klostermann
Foto: Michele Morrone / Shutterstock.com

Hintergrund


Auf sich aufmerksam machen kann Klostermann derzeit nicht. Der variable Verteidiger, der nicht nur innen, sondern auf beiden Außenseiten eingesetzt werden kann, musste sich im Oktober einer Operation am linken Knie unterziehen und fehlt den Sachsen auf unbestimmte Zeit.

Wer es mit RB hält, muss sich vorerst aber keine Sorgen machen. Klostermann hatte seinen Vertrag erst im Mai dieses Jahres langfristig bis 2024 verlängert – ohne Ausstiegsmöglichkeit. Und Leipzig ist bekanntlich nicht auf Transfererlöse angewiesen.