Atletico Madrid :Ersatz für Diego Costa: Atletico Madrid will 50-Millionen-Shootingstar


Gerücht Atletico Madrid will seine Offensivabteilung Medienberichten zufolge im Winter mit einem Hochkaräter verstärken.

  • Tobias KrentscherFreitag, 07.12.2018
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Im vergangenen Sommer gaben die Colchoneros Kevin Gameiro an den FC Valencia ab. Ein halbes Jahr zuvor gingen bereits Yannick Carrasco und Nico Gaitan

Neu für die Offensive holte Atleti Thomas Lemar für die Rekordablöse von 70 Millionen Euro aus Monaco und Nikola Kalinic (14,5 Millionen Euro, AC Mailand).

In der Offensive drückt allerdings der Schuh. Atletico Madrid hat bisher in der Primera Division erst 18 Tore in 14 Partien erzielt.

Kalinic hat bisher noch nicht gezündet, der gesetzte Diego Costa kämpfte lange mit einer Torflaute und fällt nun wegen einer Verletzung aller Voraussicht nach drei Monate aus.

Atletico Madrid will daher im Januar einen neuen Stürmer holen. Laut MARCA soll Maxi Gomez (22) von Celta Vigo ins Wanda Metropolitano wechseln.

Der uruguayische Nationalstürmer kam 2017 für lediglich vier Millionen Euro aus seiner südamerikanischen Heimat, aktuell ist er einer der großen Shooting-Stars in La Liga.

Video zum Thema

In 12 Ligaspielen netzte der 22-Jährige bereits siebenmal ein, steuerte zudem vier direkte Torvorlagen ein.

Diese Leistung hat sich längst rumgesprochen. Celta Vigo lehnte bereits hohe Offerten aus der Chinese Super League und der Premier League ab.

Anzeige

Als Interessenten für Maxi Gomez werden unter anderem Tottenham und auch Borussia Dortmund gehandelt.

Maxi Gomez' Vertrag in Galicien ist noch bis 2022 gültig, seine Ausstiegsklausel beträgt angeblich 50 Millionen Euro.

Atletico Madrid müsste vor einer Verpflichtung allerdings Platz im Gehaltsbudget machen. Der Europa-League-Sieger hat seine durch den Ligaverband vorgegebene Gehaltsgrenze bereits erreicht.

Womöglich macht ja Diego Costa 8,5 Millionen Euro Jahresgage im Budget frei. Der spanische Nationalstürmer liebäugelt mit einem Wechsel nach China.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige