Es geht um Joao Mario! :Diese Transfer-Entscheidung bereut Barça

joao mario
Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Anzeige

Nach Informationen der Fachzeitung SPORT konnte Sporting 2012 eine Teilzahlung der Ablösesumme für Barcelona-Stürmer Jeffren Suarez nicht leisten.

Den venezolanischen Stürmer hatte Sporting ein Jahr zuvor für bis zu 3,75 Millionen Euro von Barça verpflichtet.

Weil Sporting die letzte Ablöse-Rate in Höhe von 500.000 Euro nicht zahlen konnte oder wollte, bot man Barcelona die Möglichkeit, zwei Nachwuchsakteure zu verpflichten.

Barça stimmte zu und entschied sich für Mittelfeldakteur Agostinho Ca  und Edgar Ie. Beide kickten nur bei Barcelona B und konnten sich nicht durchsetzen. Sie verließen die Katalanen wieder.

Auch Joao Mario (23) hätten die Blaugranas verpflichten können, doch ihn übersahen die Barcelona-Späher.

Der Jungstar entwickelte sich mittlerweile zum A-Nationalspieler. Der Höhepunkt: Der Mittelfeldakteur gewann mit Portugal die Europameisterschaft.

Im Sommer wechselte er für 40 Millionen Euro Ablöse zu Inter Mailand. Vor vier Jahren hätte Barça ihn für ein Schnäppchenpreis bekommen können.