Abschied von Espanyol :Esteban Granero spielte bei Real - jetzt geht er in die dritte Liga

Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
Anzeige

Esteban Granero ist in seiner Karriere schon rumgekommen. In der Jugendabteilung von Real Madrid ausgebildet, wurde er zunächst an Getafe verliehen, verkauft und später zurückgeholt.

96 Partien machte er letztendlich im Trikot des spanischen Rekordmeisters, ehe er 2012 endgültig das Estadio Santiago Bernabeu verließ.

Über die Queens Park Rangers und Real Sociedad landete er 2017 ablösefrei bei Espanyol Barcelona.

Bei den Katalanen kam er in der Hinrunde zwar auf elf Spiele, dennoch wurde die Zusammenarbeit nun beendet.

Granero und Espanyol einigten sich auf eine Vertragsauflösung. Der 32-Jährige unterschrieb am Donnerstag einen Vertrag bis 2021 beim FC Marbella.

Espanyol verzichtet auf eine Ablöseforderung, die Katalanen mussten Platz im Kader und im Gehaltsbudget machen.  In Raul de Tomas, Leandro Cabrera und Adrián Embarba hat Espanyol in dieser Transferperiode drei Neuzugänge verpflichtet.

Marbella kickt derzeit in der dritten spanischen Liga, ist als Tabellenführer der Gruppe vier aber auf Aufstiegskurs.

Anzeige