FC Barcelona :Ex-Barcelona-Boss: "Ich liebe Messi, aber Barça liebe ich mehr"

lionel messi 2015 14
Foto: Maxisport / Shutterstock.com

Am Dienstagabend platzte die Bombe: Lionel Messi hat den FC Barcelona per Einschreiben darüber informiert, dass er die Blaugrana nach 20 Jahren verlassen möchte. Ablösefrei dürfe Messi aber keinesfalls gehen, wie Ex-Präsident Joan Gaspart betont.

"Messi kann nicht gehen, er wird 2021 gehen müssen. Ich habe den Vertrag gesehen, die Klausel war nur bis Juni gültig und es gibt keinen Weg zurück", erklärt Gaspart gegenüber dem Radiosender der Sportzeitung MARCA. Der angesprochene Passus erlaubt Messi, Barça zum Ende jeder Saison zum Nulltarif verlassen zu können.

Gaspart macht ferner klar, dass sich Messi an seinen Vertrag zu halten hat: "Es liegt hier am Klub, nicht am Spieler. Der Klub bezahlt die Spieler. Es geht hier nicht um Geld, sondern um einen unterschriebenen Vertrag." Das Beschäftigungsverhältnis ist immerhin noch bis Ende Juni 2021 ausgelegt.

lionel messi 2018 8
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Hintergrund


Er liebe Messi zwar, aber Barça liebe er mehr, macht Gaspart klar, der in diesem Sommer nicht über einen Transfer des Superstars verhandeln würde. "Ich würde nicht einen Euro verhandeln", stellt er klar. Messis exorbitante Ausstiegsklausel ist auf 700 Millionen Euro festgelegt.

Gasparts Forderung könnte allerdings nicht nachgegangen werden. Die AS und RAC1 berichten, dass Barça das Ziel verfolge, Messi zum Rekordpreis zu veräußern – und damit die 222 Millionen Euro vom Neymar-Transfer noch mal übertreffen will.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!