"Mannschaft alleine gelassen" :Ex-Bayern-Assistent übt Kritik an Pep Guardiola

Foto: 360b / Shutterstock.com
Anzeige

Von 2012 bis 2016 war Matthias Sammer als Sportvorstand des FC Bayern tätig.

Ihm beratend zur Seite stand der Sportwissenschaftler Karsten Schumann. Dieser hat sich beim TAKTIKR-Fußballkongress kritisch über Pep Guardiola geäußert.

"Guardiola hat die Mannschaft zu sehr alleine gelassen. Das ist vielleicht auch der Grund, warum er das ganz Große im Moment nicht gewinnt", sagte Schumann in Richtung des Trainers.

Guardiola war von 2013 bis 2016 beim FC Bayern angestellt, holte dreimal die Meisterschaft sowie zweimal den DFB-Pokal – der große Wurf blieb somit aus.

Ebenfalls kritische Worte fand Schumann im Umgang mit Niko Kovac. Die Bayern würden ihren Trainer allein lassen:

"Ihm fehlt jemand an seiner Seite. Da muss sich der Verein hinterfragen." Auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic bekam sein Fett weg.

"Aber das können die Herren da oben auch gar nicht leisten. Hasan, ohne ihm zu nahe zu treten, hat gar keine Trainer-Ausbildung", sagte Schumann über den Manager und fügte an: "Ich bin sicher: Mit Matthias Sammer an seiner Seite säße Kovac fest im Sattel."

» Ancelotti-Entlassung: Rummenigges emotionale Rückblende

» Hitzfeld kann sich Abschied von Thomas Müller nicht vorstellen

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige