Real Madrid :Ex-Boss behauptet: Real-Leitwölfe verhinderten Mourinho-Rückkehr


Dass die Rückkehr von Jose Mourinho (56) zu Real Madrid nicht verwirklicht wurde, lag laut Ramon Calderon an den Führungsspielern von Real Madrid.

  • Fussballeuropa RedaktionMittwoch, 13.03.2019
Foto: mooinblack / Shutterstock.com
Anzeige

Jose Mourinho brachte 2010 den Erfolg zurück zu Real Madrid. Mit den Königlichen gewann The Special One Meisterschaft und Pokal und stieß dreimal ins Champions-League-Halbfinale vor.

Doch Mourinho hinterließ auch verbrannte Erde. Mit wichtigen Spielern wie Iker Casillas (seit 2015 beim FC Porto) und Sergio Ramos hatte es sich der Starcoach verscherzt.

Offenbar hat das angespannte Verhältnis Mourinhos zu einigen Real-Leitwölfen dessen Comeback im Bernabeu verhindert.

"Die Anführer der Mannschaft haben darauf bestanden, dass Jose Mourinho nicht geholt wird", behauptet Ramon Calderon.

Der ehemalige Präsident der Königlichen (2006 bis 2009) hatte zuvor erklärt, er sei zu 90 Prozent sicher, Mourinho werde Santiago Solari beerben.

Doch es kam anders: Florentino Perez holte statt Mourinho den Spielerversteher Zinedine Zidane zurück.

Video zum Thema

Ein guter Schritt, findet Calderon: "Jose Mourinho wäre ein Rückschritt gewesen. Als er hier war, gab es viele Probleme."

Zidane hingegen sei bei den Spielern beliebt: "Er war anders als Rafael Benitez und Jose Mourinho, die mit harter Hand regierten."

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige